Lisa

24-03-2023

Was ist Bikepacking?

Bikepacking ist eine spannende Outdoor-Aktivität

Was ist bikepacking und wie unterscheidet man es von herkömmlichen Radtouren?

Bikepacking ist eine Outdoor-Aktivität, bei der Radfahren und Campen kombiniert werden. In der Regel radelt man über mehrere Tage oder Wochen durch abgelegene oder wilde Gebiete und übernachtet unterwegs. Bei dieser Aktivität werden normalweise Fahrräder verwendet, die für die Überquerung von Wildnis, Bergen oder anderem unebenem Gelände geeignet sind. Außerdem muss man eine genügend Ausrüstung und Verpflegung mitführen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf einer leichter Ausrüstung und Reisefreiheit.

Beim traditionellen Radtouren fahren die Meisten eine feste Route für eine lange Zeit, oft in Städten, Dörfern oder an Küsten, und zwar mit Fahrrädern, die eher für Straßen oder asphaltierte Straßen geeignet sind. Bei traditionellen Radtouren geht es mehr um Komfort und Vergnügen, mit kontrollierteren und gleichmäßigen Routen und Fahrzeiten. Und die Radfahrer entscheiden sich oft dafür, in Hotels oder Hostels zu übernachten, anstatt zu campen.

ROCKBROS-Fahrrad-Rahmentasche-060
ROCKBROS-Fahrrad-Rahmentasche-060

Beim bikepacking geht es mehr um Freiheit, Abenteuer und Herausforderungen als beim traditionellen Radreisen, wobei die Interaktion der Menschen mit der Natur stärker im Vordergrund steht. bikepacking erfordert mehr Vorbereitung und Planung sowie höhere Fähigkeiten und Anpassungsfähigkeit. Es kann jedoch auch zu einem tiefgründigeren und unvergesslicheren Outdoor-Erlebnis führen. Es kann jedoch auch zu einer tiefgreifenderen und unvergesslicheren Outdoor-Erfahrung führen.

Table Of Content

  • Welche Fahrräder sind für bikepacking geeignet und welche nicht?
  • Welche Ausrüstung sollte man Beim bikepacking mitnehmen?
  • Wie kann man Gepäck beim bikepacking leicht tragen?
  • Worauf man beim Campen achten sollte?
  • Wie Anfänger Ihr Bikepacking Mit Dem Fahrrad Planen Sollten?
  • Welche Parks eignen sich für bikepacking in Deutschland?
  • Zusammenfassung

Welche Fahrräder sind für bikepacking geeignet und welche nicht?

Fahrradtypen, die für bikepacking geeignet sind:

Gravelbikes: Gravelbikes sind Fahrräder, die die Eigenschaften von Rennrädern und Mountainbikes kombiniert. Ihre Reifen sind breiter als Rennräder, schmaler als Mountainbikes, so dass sie sich an verschiedene Straßenbeläge und Gelände anpassen können, was sich sehr gut für bikepacking eignet.

Tourenfahrräder: Tourenfahrräder sind ebenfalls eine gute Option für bikepacking. Sie sind für den Transport von mehr Ausrüstung und Vorräten ausgelegt und für unterschiedliche Straßenverhältnisse geeignet.

Mountainbikes (MTB): Mit einem steiferen Rahmen und größeren Reifen sind Mountainbikes in der Lage, komplexe Straßen und unebenes Gelände zu bewältigen. Diese Fahrräder sind ideal für Wanderungen und Erkundungen in der Wildnis sowie für bikepacking.

ROCKBROS-Carbongelötetes-Fahrrad
ROCKBROS-Carbongelötetes-Fahrrad

Fahrradtypen, die nicht für bikepacking geeignet sind:

Rennräder: Rennräder haben leichte Rahmen und schmale Reifen, die den Fahrern helfen können, lange Strecken schneller zu fahren, aber sie sind nicht für unwegsames Gelände geeignet, so dass sie nicht zu den besten bikepacking-Fahrradoptionen gehören.

BMX-Räder: BMX-Räder haben meist kompakte Rahmen und Reifen und eignen sich für Trickfahrten, aber nicht für Langstreckentouren und bikepacking.

E-Bikes: E-Bikes müssen zusätzliche Ausrüstung wie Batterien tragen, die das Gewicht und das Volumen der Fahrräder erhöhen, weshalb sie nicht die beste Wahl für bikepacking sind.

Welche Ausrüstung sollte man Beim bikepacking mitnehmen?

Schlafsack: Ein Schlafsack, der Sie warm und bequem hält, ist unerlässlich, besonders wenn die Temperaturen in der Nacht niedrig sind.

Zelt: Ein Zelt bietet Ihnen einen privaten, sicheren Raum und schützt Sie vor dem Wetter und wildentieren.

Kochgeschirr: Leichtes Kochgeschirr ermöglicht es Ihnen, Ihr eigenes Essen in freier Natur zu kochen.

Wasserflasche und Filter: Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist in der freien Natur unerlässlich. Daher brauchen Sie eine Wasserflasche, um Wasser aufzubewahren, und einen Filter, um das Wasser in der Wildnis zu filtern und zu reinigen.

Navigationssystem: In der Wildnis brauchen Sie ein effektives Navigationssystem, um Ihr Ziel zu finden und sicherzustellen, dass Sie sich nicht verirren.

Lampen: Lampen ermöglichen es Ihnen, nachts den Weg im Dunkeln zu sehen und können auch Ihr Zelt beleuchten. Leichte, langlebige Lampen können Sie im Freien bequemer und sicherer machen.

Wie kann man Gepäck beim bikepacking leicht tragen?

Die Art und Weise, wie Sie Ihr Gepäck tragen, ist bei einer bikepacking mit dem Fahrrad sehr wichtig. Hier sind ein paar Möglichkeiten, Ihr Gepäck zu tragen.

Oberrohrtasche: Eine Oberrohrtasche ist eine praktische Möglichkeit, Ihr Gepäck zu transportieren. Es ermöglicht das Verstauen von Gepäck auf dem Oberrohr des Fahrrads, ohne das Handling zu beeinträchtigen. Wenn Sie weniger Gepäck haben oder wenn Sie bestimmte Gegenstände schnell herausholen müssen, können Sie diese Tasche verwenden.

Satteltasche: Eine Satteltasche ist eine Möglichkeit, Ihr Gepäck unter dem Sattel Ihres Fahrrads zu hängen. Auf diese Weise wird das Gewicht auf dem Fahrrad zentriert und das Fahrrad im Gleichgewicht gehalten. Es eignet sich für das Tragen von leichtem Gepäck wie Reifenreparaturgel und Batterien.

Rahmentasche: Eine Rahmentasche ist eine Möglichkeit, Gepäck an einen Fahrradrahmen zu hängen. Es verteilt das Gewicht auf beiden Seiten des Fahrrads und hält das Fahrrad im Gleichgewicht. Es eignet sich für den Transport von mittelschwerem Gepäck, wie Lebensmittel und Wasser.

Lenkertasche: Eine Lenkertasche ist eine Möglichkeit, Gepäck am Lenker Ihres Fahrrads aufzuhängen. Es ermöglicht Ihnen einen einfachen Zugriff auf Ihr Gepäck, aber Sie müssen darauf achten, nicht zu viel von Ihrem Gepäck zu wiegen, da dies sonst die Handhabung Ihres Fahrrads beeinträchtigen kann.

Gepäckträgertasche: Eine Gepäckträgertasche ist eine Möglichkeit, das Gepäck am Fahrradträger aufzuhängen. Es konzentriert das Gewicht auf das Heck des Fahrrads und hält das Fahrrad im Gleichgewicht. Diese Methode eignet sich für den Transport großer Gepäckstücke wie Zelte und Schlafsäcke. Unabhängig davon, für welche Option Sie sich entscheiden, müssen Sie das Gewicht und die Stabilität Ihres Gepäcks sicherstellen, um ein Lösen oder Herunterfallen zu vermeiden. Achten Sie auch auf die Größe Ihres Gepäcks, damit es Ihr Fahrerlebnis nicht beeinträchtigt.

ROCKBROS-Fahrradtasche

Wie sollten Anfänger ihr Backpacking mit dem Fahrrad planen?

Camping ist eine entspannende und unterhaltsame Aktivität, aber es gibt eine paar Dinge, die Sie beachten sollten, um Ihre Sicherheit und Ihren Komfort zu gewährleisten. Im Folgenden sind einige Punkte, die Sie beachten sollten.

Auswahl des richtigen Campingplatzes: Bei der Auswahl eines Campingplatzes müssen Sie das Gelände und die Wetterbedingungen berücksichtigen. Wählen Sie einen Platz, der weit von der Straße entfernt ist, und vermeiden Sie tief liegende oder überschwemmungsgefährdete Gebiete. Wenn Sie im Winter oder in großer Höhe campen, müssen Sie sich warm halten.

Lagerung von Lebensmitteln: Achten Sie beim Zelten darauf, wie Sie Lebensmittel lagern, um einen Befall durch Wildtiere zu vermeiden. Bewahren Sie Lebensmittel in luftdichten Behältern auf und lagern Sie sie fern von Zelten und Schlafsäcken.

Schlafsack und Zelt: Beim Kauf von Schlafsäcken und Zelten müssen Sie darauf achten, dass dass sie für Ihr lokales Klima geeignet sind und Ihnen ausreichend Wärme und Schutz bieten. Wenn Sie Ihr Zelt aufstellen, müssen Sie sicherstellen, dass es stabil und fest im Boden befestigt ist, damit es bei starkem Wind oder schlechtem Wetter nicht zusammenbricht.

Feuersicherheit: Wenn Sie beim Camping ein Feuer zum Kochen oder Heizen benutzen wollen, müssen Sie auf die Sicherheit des Feuers achten. Stellen Sie das Feuer in einem offenen Bereich auf und vermeiden Sie es, brennbare Gegenstände daneben zu platzieren. Vergessen Sie beim Verlassen nicht, das Feuer zu löschen und aufzuräumen.

Beachten Sie die lokalen Vorschriften: Beim Camping sind die lokalen Vorschriften und Gesetze zu beachten. In manchen Gegenden kann es Einschränkungen oder Verbote für das Zelten, das Abbrennen von Feuer oder andere Aktivitäten geben, und diese müssen befolgt werden, um unnötigen Ärger zu vermeiden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Sie sich vor dem Camping sorgfältig vorbereiten und sicherstellen müssen, dass Sie die lokalen klimatischen Bedingungen und Vorschriften kennen. Wenn Sie die Sicherheitshinweise und Grundregeln befolgen, können Sie ein angenehmes und sicheres Campingerlebnis genießen.

Wie Anfänger ihr bikepacking mit dem Fahrrad planen sollten?

Die Route und die Strecke festlegen: Bevor Sie Ihre bikepacking mit dem Fahrrad planen, müssen Sie die Strecke und die Route festlegen. Wählen Sie eine sanftere Route und vermeiden Sie raue Bergpfade. Gleichzeitig sollten Sie Ihre eigene Fitnessgrad und Erfahrung berücksichtigen und dann die Route wählen, die zu Ihnen passt.

Ausrüstung vorbereiten: Vor der Reise müssen Sie die notwendige Ausrüstung vorbereiten, einschließlich Zelte, Schlafsäcke, Kochgeschirr, Wasserflaschen, Lampen usw. Es ist ratsam, leichte, langlebige Ausrüstung zu wählen und sie in verschiedenen Taschen zu verpacken, um sie leicht zu tragen und zu benutzen.

Lebensmittel und Wasser einplanen: Beim bikepacking sind Nahrungs- und Wasserreserven sehr notwendig. Planen Sie die Menge an Lebensmitteln und Wasser, die Sie täglich benötigen, und wählen Sie Nahrungsmittel und Wasserflaschen, die leicht zu trangen sind. Es ist auch wichtig, auf Wasserquellen zu achten und kein unbehandeltes Wasser zu trinken.

Schutz vor UV-Strahlen: Beim bikepacking müssen Sie oft lange Zeit der Sonne ausgesetzt sein, daher müssen Sie darauf achten, den Schaden durch ultraviolette Strahlen zu vermeiden. Packen Sie vor der Reise Sonnenhüte, Sonnenbrillen, Sonnenschutzmittel und andere Sonnenschutzprodukte ein.

Lernen Sie, Ihr Fahrrad zu reparieren: Beim bikepacking kann es vorkommen, dass Ihr Fahrrad kaputt geht. Daher ist es notwendig, Sie einige grundlegende Fahrradreparaturfähigkeiten zu erlernen, wie das Wechseln von Schläuchen, das Reparieren von Ketten usw.

Passen Sie die Sitzhöhe Ihres Fahrrads an: Beim bikepacking müssen Sie lange fahren, daher müssen Sie die Sitzhöhe Ihres Fahrrads anpassen, um Knieschäden zu vermeiden. Die Sitzhöhe sollte es der Ferse ermöglichen, die Pedale leicht zu berühren und die Knie leicht gebeugt zu halten.

Packen: Beim bikepacking ist es wichtig, den Rucksack richtig zu packen und wichtige Gegenstände an einem leicht zugänglichen Ort aufzubewahren. Wichtige Gegenstände sollten in den vorderen Korb oder Rucksack gelegt und mit Gurten gesichert werden.

Welche Parks eignen sich für bikepacking in Deutschland?

In Deutschland gibt es viele Parks, die sich für bikepacking eignen. Hier sind einige dieser bemerkenswerten Parks:

Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer: Dieser Park in Norddeutschland, nahe der dänischen Grenze, ist ein Meeresschutzgebiet und Naturschutzgebiet. Es gibt viele Fahrradrouten, darunter auch Routen durch verschiedene Landschaften wie Sanddünen, Strände und Wälder.

Nationalpark Alpen: Dieser Park liegt in Bayern, Süddeutschland, und verfügt über eine herrliche Berglandschaft und eine vielfältige Naturökologie. Es gibt zahlreiche Fahrradrouten, darunter verschiedene Schwierigkeitsgrade für Anfänger bis zum erfahrenen Radfahrer.

Märkische Schweiz Nature Park: Dieser Park liegt nordöstlich von Berlin und ist ein Naturschutzgebiet. Es gibt viele Radwege durch Seen, Wälder und Hügel, auf denen Sie die wunderschöne Natur genießen können.

Naturpark Rhein: Dieser Park im Westen Deutschlands, entlang des Rheins gebaut, ist ein Naturschutzgebiet und ökologisches Reservat. Es gibt viele Radwege durch Hügel, Täler und Weinberge, auf denen Sie die Schönheit des Rheins genießen können.

Zusammenfassung

Bikepacking ist eine spannende Outdoor-Aktivität. Sie ist nicht nur spannend und herausfordernd, sondern ermöglicht es uns auch, die Schönheit und Ruhe der Natur zu genießen. Durch die Planung und Vorbereitung der richtigen Ausrüstung kann jeder die Freude eines bikepacking mit dem Fahrrad erleben. Wir sollten jedoch nicht vergessen, wie wichtig es ist, die natürliche Umwelt zu schützen und die lokalen Vorschriften und kulturellen Sitten zu beachten, um sicherzustellen, dass die Auswirkungen unserer Aktivitäten auf die Umwelt und die Gemeinschaften minimiert werden. Vor allem sollten wir jeden Moment unserer Reise genießen und uns unvergessliche Erinnerungen schaffen.

Autor

Lisa

Tags

Bikepacking

Reisen

Reiseführer

Zubehör für Fahrräder

Möchten Sie mehr über das Radfahren erfahren?

Abonnieren Sie uns